Eberons Blog

    Ich wollte es nur gesagt haben.

    Durchsuche Beiträge, die am 28. Juli 2006 erstellt wurden

    Teile Firefox mit einem Freund. Wenn dein Freund Firefox vor dem 15. September herunterlädt, werdet ihr beide in Firefox 2 verewigt.

    Eine durchaus nette Idee. Na ja, mehr oder weniger.

    Alles was fehlt, ist ein Freund. Nein, Freunde habe ich schon. Darunter aber einen zu finden, der Firefox noch nicht benutzt, sich aber bekehren läßt?! Eher unwahrscheinlich.

    [via: Firefox-Tag - 15. Juli 2006]

    Da genießt man nichts ahnend das heutige schöne Regenwetter (Kühle, juchhu), da knallt einem Hokey ein illegales Stöckchen an den Kopf:

    Warum bloggst du?

    Weil’s Spaß macht. Weil ich gerne meinen Senf dazu tue. Weil ich gerne schreibe. Weil ich gerne klugscheiße und besserweiß. Weil ich die Weltherrrschaft erringen möchte.

    Die üblichen Gründe eben.

    Seit wann bloggst du?

    Seit Samstag dem 15.05.2004. Das Blog hatte ich zwar schon ein paar Tage länger, aber der erste Blogeintrag ist schwerer als man glaubt. Zumindest wenn man keinen Eintrag á la »Hallo, jetzt blogge auch ich« will.

    Selbstportrait?

    Nein, danke!

    Warum lesen deine Leser dein Blog?

    Was weiß ich? Ich schreibe es, lese es aber nicht. ;-)

    Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf deine Seite kam?

    »”sherlock holmes”+”kabel 1″«

    Welcher deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?

    Grundsätzlich die, die einem selbst am wichtigsten sind. Die eigentlich uninteressanten, einfach so dahin geschriebenen, ja, da stürzen sich alles drauf.

    Dein aktuelles Lieblings-Blog?

    Gibt es so etwas überhaupt? Ansonsten verweise ich auf meine Blogroll.

    Welchen Blog hast du zuletzt gelesen?

    kristy’s blog. Über das Blog bin ich vor kurzem irgendwann mal, irgendwie gestolpert. Ich habe es in die Lesezeichen aufgenommen, weil ich dachte, daß ein norwegisches Blog meinem Norwegisch sicher gut tut.

    Wie viele Feeds hast du gerade im Moment abonniert?

    70. Aber natürlich nicht nur Blogs. Bei denen sollte ich aber mal bei Gelegenheit ausmisten.

    An welche vier Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?

    Ich werde mich hüten illegale Stöckchen weiterzuwerfen. Es gibt schon genug schlechtes Blogkarma für das aufheben des Söckchens.

    [via: Hokeys Blog - Autsch!]

    [Ich hörte gerade: »These Are The Days Of Our Lives« von Queen]

    Manchmal ist ein Link zur Wikipedia einfacher, als jemandem etwas umschweifend zu erklären, was er in fünf Minuten ohnehin wieder vergessen hat. Dann liest man sich den Wikipediaartikel jedoch durch und beginnt zu hoffen, daß keiner merkt, daß man einen solchen Blödsinn verlinkt hat:

    die komplizierten Ablautsysteme (z. B. e-i-a: gehe, ging, gegangen)

    Tolles Beispiel, Wikideppen, tolles Beispiel: »gehen« ist ein Wurzelverb, das keine eigenen Präteritalformen hat. »ging, gegangen« gehören zu dem Verb »gangen«, dessen Präsensformen ausgestorben sind. Das heißt »gehen« fällt aus dem obigen Beispiel schon mal heraus. Was bleibt ist »(gangen,) ging, gegangen«.

    Wie der Fachmann sofort sieht, handelt es sich um ein Starkes Verb der VII. Klasse. Deren Vokalwechsel ist jedoch kein Ablaut. Deren Vokalwechsel geht auf Reduplikation zurück. Daher werden die Verben der siebten Klasse auch »ehemals reduplizierende Verben« genannt.

    Zusammenfassend: Der zitierte Satz ist Müll:

    1. Weil es bei den Verben keinen i-e-a-Ablaut gibt.
    2. Weil »gehe, ging, gegangen« nicht die Stammformen eines Verbes sind.
    3. Weil »ging, gegangen« gar keinen Ablaut zeigen.

    [via: Wikipedia - Laryngaltheorie]

    Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2022 Eberons Blog Design by SRS Solutions