Eberons Blog

    Ich wollte es nur gesagt haben.

    Durchsuche Beiträge, die in der Kategorie Februar, 2009 erstellt wurden

    Sucht man bei iPhotos neuer Places-Funktion unter »Neuer Ort …« nach den Cliffs of Moher, findet Google-Maps:

    Cliffsuche

    Das ist ja immerhin zumindest … naja … so ungefähr … die grobe Richtung ist ja jetzt nicht ganz verkehrt. Ich meine, die könnten ja zur Not helfen … bei der Suche.

    [Ich hörte gerade: »Jenter« von Di Derre]

    Was?

    Keine Kommentare
    Wir haben aus der Landhaus Pfanne eine Bratkartoffel Hähnchen Pfanne gemacht!

    Die haben aus der was ein was gemacht?

    Man sollte doch meinen, daß man merkt, daß da etwas nicht stimmt, wenn man solche zusammenhangslosen Substantivgruppen in einem deutschen Satz schreibt, wenn es einem auf der Packung schon nicht auffällt. So gut ich Frosta eigentlich finde, aber das ist mehr als schwach. *schauder*

    [via: FRoSTA Blog - Landhaus Pfanne heißt jetzt Bratkartoffel Hähnchen Pfanne]

    [Ich hörte gerade: »Through The Night« von Queen & Paul Rodgers]

    Als ich noch ein kleiner Steppke war, sagt an Bahnhöfen die nette Stimme, die zur Einfahrt des Zuges sprach, nicht nur, daß man vorsichtig sein möge, wenn der Zug einfährt, sondern auch, daß man bitte zunächst die anderen Fahrgäste aussteigen lassen möge. Ich habe mich damals gewundert, weswegen, man auf diese Selbstverständlichkeit überhaupt hinwies. Ja, ich entsinne mich sogar, meinem Vater dieselbe Frage gestellt zu haben. Ich fand es wirklich mehr als eigenartig.

    Mittlerweile wird nicht mehr auf diese Selbstverständlichkeit hingewiesen, und man merkt das auch am Verhalten der Leute. Nicht nur, daß man sich schon reindrängelt, während die anderen noch versuchen aus dem Zug rauszukommen, nein, selbst die anderen, die ebenfalls einsteigen wollen, werde abgedrängt, weggedrückt und auch der ein oder andere Ellbogen landet in Rippen. Teilweise hat man den Eindruck, der Zug fahre jede Sekunde mit quietschenden Reifen los und überlasse die zurückgebliebenen Fahrgäste dem sicheren Tod.

    Mir müßte wirklich einmal jemand erklären, was das soll? Bringt den Leuten das irgendetwas? Kompensieren diese Leute damit etwas? Und auch auf die Gefahr hin, hier in die Kerpe »Nirgends ist es so schlimm wie in Deutschland« zu schlagen, aber ich habe das wirklich in keinem der paar anderen Ländern, in denen ich war, erlebt.

    [Ich hörte gerade: »Pride Of The Summer [Live]« von Runrig]

    Mein Hauptproblem mit meinem neuen iMac – neben dem Umstand, daß er mein geliebtes Macbook vom Hauptrechner zum Unterwegsrechner degradiert – ist die Frage, wie ich die beiden Synchron halte. Für die E-Mail-, iCal-, Adreß- und Browserdaten gibt es genug Möglichkeiten und Angebote, aber was ist mit meinen Dokumenten, meiner iTunes- oder iPhoto-Sammlung?

    Klar, ich könnte jedes mal die jeweiligen Unterordner kopieren, allerdings ist mein iTunes-Ordner schon über 22 GB groß. Da dauert das jeweilige kopieren länger, als das eigentlich Arbeiten am Rechner. Irgendwie scheint auf einmal die Anschaffung eines Monitors fürs Macbook die bessere Lösung zu sein. Dann hätte ich sogar im Falle eines Ausfalls des Macbooks einfach den Mac Mini wieder in Dienst stellen können.

    Aber ernsthaft; wie machen andere das denn? Sagt bitte nicht, die kopieren wirklich manuell?!

    [Ich hörte gerade: »Eg ve te Bergen« von Knutsen & Ludvigsen]

    Zur Zeit gesehene DVD: Gilmore Girls, Staffel 1
    Zuletzt gesehener Kinofilm: Twighlight – Biss zum Morgengrauen
    Zuletzt gelesenes Buch: Simek, Rudolf: Mittelerde: Tolkien und die germanische Mythologie.
    Zuletzt gerippte CD: Freedom Call: Eternity
    Zur Zeit gespieltes: World of Warcraft: Wrath of the Lich King

    Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2017 Eberons Blog Design by SRS Solutions