Eberons Blog

    Ich wollte es nur gesagt haben.

    Durchsuche Beiträge in Filme

    Wo ich gerade Bill und Ted zitiere, ist es nicht schade, daß sich Hoschi nicht als deutsche Übersetzung von englisch Dude durchgesetzt hat? Seien wir doch ehrlich, der Filmtitel Ey Mann, wo is’ mein Auto? klingt doch nicht halb so gut wie Hey Hoschi, wo ist meine Karre?, oder? Ok, ich gebe zu, es hätte vermutlich nicht ganz so souverän geklungen, wenn der Dude Mr. Lebowski erklärt hätte:

    Ich bin nicht Mr. Lebowski. Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Hoschi, und so sollten Sie mich auch nennen. Ist das klar? Entweder so, oder ›Seine Hoschiheit‹ oder ›Hoschier‹ oder ›El Hoscherino‹, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

    Aber unterm Strich, hätte das schon etwas. Aber der Zug ist wohl abgefahren. Hoschi ist für immer mit Bill und Ted verbunden. In diesem Sinne; Party on, Dudes!

    DVD Der französische Zeichentrickfilm “Herrscher der Zeit” (1982) erschien kürzlich hierzulande auf DVD.

    Wenn das mal keine guten Nachrichten sind. Ich hatte ja schon gar nicht mehr darauf zu hoffen gewagt. Ich bin aber schon enttäuscht, daß ich das erst jetzt erfahre.

    [via: Phantastik-News - Erschienen: "Herrscher der Zeit"]

    [Ich hörte gerade: »Poor Old Germany« von Reinhard Mey]

    So, ich habe mir vorgestern einen langgehegten Kindheitstraum erfüllt:

    Wenn man man schon eine Zeitmaschine in einen Wagen einbaut, dann bitteschön mit Stil

    This is only a very brief summary of some of the potential legal twists and turns this case has taken, and is likely to take in the future. As to what the final resolution may be, Manwë and Varda may know, but they have not revealed it, and it is not declared in the dooms of Mandos.

    Absolut lesenswerte Zusammenfassung der Klage-Situation zwischen der Tolkien Estate und New Line. Ich gebe es zu, daß ich es schade finde, daß die Chancen schlecht stehen, daß dadurch der Hobbit-Film verhindert wird. Nicht weil ich einer solchen Verfilmung abgeneigt wäre — ganz im Gegenteil (immerhin sind gute Drachen rar) — sondern weil ich hoffe, daß ein anderer es besser machen könnt. Schlechter geht es ja kaum. ;-) Außerdem könnte das auch den Fan-Fiction-Film verhindern.

    [Ich hörte gerade: »Loch Lommond [Live]« von Runrig]

    Gestern kam der Film Butterfly Effect im Fernsehen. Ich war von der Filmbeschreibung schon damals begeistert, als er im Kino lief, bin aber nicht zuletzt wegen der doch relativ schlechten Kritiken nicht reingegangen. (Auf Kritiken gebe ich inzwischen übrigens nicht mehr so viel. Vor allem auf solche, denen der Film zu komplex ist. Egal ob sie es so oder anders formulieren.) Als ich dann sah, daß er im Fernsehen kommt, war klar, daß ich ihn mir ansehen würde.

    Ich muß sagen, daß er mir sehr gut gefallen hat. Zunächst natürlich das offensichtliche: Kleiner Eingriff, große Auswirkungen. Klar, die sind nicht immer wirklich durchdacht. Vor allem die Sache mit den Jesusmalen ist ein dickes Plothole, aber egal. Dann die Frage, ob er nicht vielleicht wirklich in der Psychiatrie sitzt und sich das alles nur eingebildet hat. Ich mag es, wenn man sich zu Filmen seine eigenen Gedanken machen kann und man sich letztlich sogar eine Leseweise aussuchen kann.

    Was mich etwas gestört hat, ist, daß er so wild und unkoordiniert an der Vergangenheit rumdoktert. Zuerst dachte ich ja, er könne in jede Erinnerungslücke nur einmal zurück, aber dem ist ganz offensichtlich nicht so, da er ja zweimal in die Filmdrehszene zurückkehrt. Da frage ich mich ja, warum er sich nicht darauf konzentriert, ein Blackout richtig zu gestalten. Er hätte z.B. nachdem er beide Arme bei der Explosion verloren hat, einfach nochmals dahin zurückkehren können, um dann nicht ganz so nah an den Briefkasten heranzulaufen . (Ja, das hätte vermutlich auch wieder eine ganze Menge Änderungen nach sich gezogen, aber er wußte zumindest, daß das ein recht vielversprechender Ansatz ist.)

    Das Ende: Ich gestehe, mir gefällt das Kinoende eigentlich recht gut. Es paßt zur Kinofassung. Das Ende des Director Cuts, bei dem er zu seiner Geburt zurück geht und die Nabelschnur abdrückt, paßt eigentlich nicht zur Kinofassung, vor allem da dort nicht gesagt wird, daß seine Mutter bereits zwei Fehlgeburten hatte, und sich damit kein Kreis schließt. Im DC, in dem man das jedoch erfährt, ist es zwar ein betrüblicher Abschluß, aber dennoch ein stimmiger. Tja, und ich muß gestehen, daß mir altem Weichei das Ende am liebsten ist, in dem er sie dann auf der Straße doch anspricht und sie einen Kaffee trinken gehen. ;-)

    Wertung: 10/10 Punkten.

    [Ich hörte gerade: »Skalds And Shadows (Acoustic Version)« von Blind Guardian]

    Ein Grund mehr, warum ich eine Wii will. Vor allem das Ende. Super Video.

    You are :

    IndyIndiana Jones: 77%
    Yoda (Star Wars): 75%
    Forrest Gump: 74%
    Eric Draven (The Crow): 74%
    Néo (Matrix): 73%
    Jim Levenstein (American Pie): 71%
    Hannibal Lecter: 71%
    Maximus (Gladiator): 68%
    Batman / Bruce Wayne: 66%
    Tony Montana (Scarface): 66%
    Schrek: 63%
    James Bond: 61%

    Which film hero are you?

    :mrgreen: Ich wußte es!

    [via: mapu.de - Which film hero are you?]

    [Ich hörte gerade: »Missgeschick« von Schandmaul]

    *sing*

    Spiderorcs, Spiderorcs
    Moria’s full of Spiderorcs
    Can they swing, from a web
    No they can’t they’re just orcs
    Beware of the Spiderorcs!

    Kaum ist der eine Schlag weggesteckt, kommt es noch härter und diesmal sogar unter die Gürtellinie: »Bully bringt ‘Wickie und die starken Männer’ als Realfilm ins Kino«

    [Ich hörte gerade: »The Fairytale of New York« von Waxies Dargle]

    NEIN, NEIN, NEIN!!!

    * MGM and New Line will co-finance and co-distribute two films, “The Hobbit” and a sequel to “The Hobbit.” New Line will distribute in North America and MGM will distribute internationally.

    * Peter Jackson and Fran Walsh will serve as Executive Producers of two films based on “The Hobbit.” New Line will manage the production of the films, which will be shot simultaneously.

    Und eine Fortsetzung gibt es schon: Der Herr der Ringe.

    [via: MGM Media Center - News Releases]

    [Ich hörte gerade: »Rudolph the Rednosed Reindeer« von Roger Whittaker]
    Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2017 Eberons Blog Design by SRS Solutions