Eberons Blog

    Ich wollte es nur gesagt haben.

    Durchsuche Beiträge, die am 16. Mai 2006 erstellt wurden

    Student Florian fährt wahrscheinlich Fahrrad. Er hat aber vier Jahre garantiert mehr Spaß, selbst wenn er vor der Uni dreimal die Woche zur Frühschicht bei UPS antritt.

    Mmhh, Cynx hat neulich mal ähnliches geäußert. Ich kann das ehrlich gesagt nicht bestätigen. Und wenn ich mich so unter meinen Mitstudenten umsehe, glaube ich auch nicht, daß die das so sehen. Gut, die noch pubertierenden, die gerade erst ihr Abi gemacht haben, und die von Mami und Papi das Geld vorne und hinten reingeschoben bekommen, ja, die haben vielleicht eine tolle Zeit.

    Wir anderen, die wir schon eine Ausbildung hinter uns haben bzw. die keine sponsernden Eltern haben, wir versuchen wegen des BaföGs, der Studiengebühren oder unserer Eltern schnell fertig zu werden den widrigen Umständen (überfüllte Uni, zu wenig Kurse, schlechte Ausstattung der Uni und natürlich besagte pubertierende elterngesponserte Studenten) zum Trotze.

    Entweder machen wir etwas falsch, früher war alles besser oder … ;-)

    [via: law blog - DAMALS AN DER UNI]

    »Welche Programme verwendet ihr täglich?«, fragte Pixelgraphix gestern. Eine gute und interessante Frage, die ich einfach mal hier beantworte. Ich zähle die Programme in der Reihenfolge auf, in der sie in meinem Dock ruhen:

    Camino: Mozilla-Motor mit Mac-OS-X-Karosse. Das einzige, das ich manchmal vermisse, sind Erweiterungen des Firefox’. Camino ist aber dennoch der beste Browser, den es gibt. (Auch wenn mich dieser Käfer tierisch nervt.)

    Thunderbird: Mozilla-Motor dummerweise ohne Mac-OS-X-Karosse. Ich gestehe, daß ich mich in letzter Zeit häufig dabei erwischt habe, wie ich mit dem Gedanken spielte zu Apples Mail zu wechseln. Wenn ich das tatsächlich tun sollte, dann sowieso erst, wenn hier der Tiger oder gar der Leopard läuft. Und selbst dann, würde ich wohl den Donnervogel zumindest noch als Newsreader gebrauchen, da es immer noch keinen vernünftigen Newsreader für Mac OS X gibt. (Nein, MacSOUP ist kein solcher.)

    NetNewsWire Lite: Mehr Feedreader brauche zumindest ich nicht.

    iTunes: Eine Offenbarung. Als ich noch einen PC nutzte, benutzte ich wie wohl die meisten, Winamp zum hören, und den Dateimanager zum verwalten, sortieren und verwalten. Dann kam der Mac und iTunes. Und ich verstehe nicht, wie ich ohne leben konnte. Wenn ich heute den Leuten iTunes empfehle, bekomme ich zu hören, daß sie Winamp nutzten und ihnen das reiche. iTunes ist jedoch mehr. Es verwaltet meine Musik. Ich muß nicht mehr selbst mit dem Dateimanager um die Dateien kümmern. Das überlasse ich iTunes. Ich suche nach einem Künstler, Album, Lied? Kein Problem, dank der Suche. Ich möchte heute nur Rock hören? Kein Problem, dank der intelligenten Wiedergabelisten.
    Wenn mir dann mal jemand erzählt, er sortiere lieber mit dem Dateimanager, kann ich nur noch lachen. Man kann sich das Leben auch unnötig schwermachen.

    TigerLaunch: Hier gibt es nicht viel zu sagen. Ein kleines aber feines Programm, das in meiner Menüleiste steckt und mir einen schnellen Zugriff auf meinen Programmeordner erlaubt. Das entlastet zum einen mein Dock, weil ich den Programmeordner nicht darin liegen haben muß, und zum anderen kann ich Programme markieren, die es mir nicht anzeigen soll, so daß die Sache sehr übersichtlich ist.

    Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2019 Eberons Blog Design by SRS Solutions