Eberons Blog

    Ich wollte es nur gesagt haben.

    Durchsuche Beiträge in Mac

    Apple stellt Mails Data Detectors auf seiner Seite wie folgt vor:

    Act on information in Mail immediately. Mail automatically detects text fragments like appointments and addresses, and lets you choose smart actions with a click: create a new contact, map an address, or create an iCal event.

    Er markiert tatsächlich alle, was er für einen Termin oder Adresse oder Telefonnummer hält. Und zwar immer alles schön getrennt. Was, wie ich dachte, ziemlich blöd ist, da man ja gerne alle Informationen (z.B. Datum, Uhrzeit, Ort ect.) zu iCal hinzufügen möchte.

    Gerade habe ich dann das erste mal tatsächlich einen Termin damit zu iCal hinzugefügt. Und ich gebe zu ich war überrascht: Er hat sich tatsächlich alle die Informationen, die quer über die Mail verteilt, waren zusammengesucht. Selbst den Namen der Stadt hat er als Ort eingetragen und der stand nicht einmal in der Nähe der Termindaten. Respect!

    (Gut, könnte auch Zufall gewesen sein. ;-) )

    [Ich hörte gerade: »Lord Of The Rings (Orchestral Version)« von Blind Guardian]
    Wie die Website Maclife.de berichtete, gibt es Frodos Abenteuer unter Mac OS X im Terminal als nett aufbereiteten Kalender. Befehl ausführen, los!
    Quelle: Maclife beim Ostereiersuchen

    Tatsächlich, nicht nur Frodos, sonder auch schon Bilbos. Allerdings stimmen die Daten nicht mit denen in der Aufzählung der Jahre im Anhang B des HdR überein*. Die Diskrepanz schwankt zwischen sieben und acht Tagen. Das könnte gut daran liegen, daß sie die Daten vom Auenland-Kalender in unseren umgerechnet haben. Die Daten kommen mir dennoch recht merkwürdig vor. Ich gestehe jedoch, daß ich mich nie so groß mit den Kalendern auseinandergesetzt habe. Das war nie mein Spielfeld. Und ich habe keine Lust, das der Beckmesserei Willen zu ändern. ;-)

    Ganz daneben gehauen haben sie jedoch mit dem Datum, an dem Saruman das Auenland betrat. Das tat er nicht am 29. August, sondern erst am 22. September.

    Genug der Beckmesserei: Ein sehr nettes Osterei.

    [via: Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. - Neuigkeiten. Tolkien in den Medien. 28. März]

    *Bevor hier jemand glaubt, das erste, das ich getan hätte, wäre das Vergleichen gewesen: Mir fiel nur sofort auf, daß das Datum von Bilbo und Frodos Geburtstag nicht stimmt; und das sollte man als Tolkienist nun wirklich kennen. ;-)

    [Ich hörte gerade: »Tom Bombadil's Song, Hey dol! Merry dol!« von The Tolkien Ensemble]

    Manipulation durch Marken: Forscher halten Apple-Logo für kreativitätsfördernd

    Schöne neue Apple-Welt: Das Firmenlogo des IT-Herstellers macht Menschen kreativer – durch bloßes Betrachten. Das jedenfalls folgern US-Psychologen aus einem Versuch mit unterschwelliger Beeinflussung.

    Aha?

    Diese Studie, die in der April-Ausgabe des “Journal of Consumer Research” erscheint, dürfte in der Apple-Fangemeinde Freudenschreie auslösen.

    Achso!

    Mist, ist schon wieder ein Jahr rum? *seufz*

    [via: Mac Journal | Das Online Mac Magazin - Macht das Logo von Apple kreativ?]

    [Ich hörte gerade: »Bye Bye Beautiful« von Nightwish]

    Fehlersuche

    1 Kommentar

    Na, wer findet den Fehler? ;-)

    Updatefehler

    Daß mir so etwas aber auch immer gleich ins Auge springen muß!

    [Ich hörte gerade: »Der Ritterschalg (Ritter Von Der Traurigen Gestalt)« von Josef Meinrad]

    Gestern abend schlug ich etwas in der Wikipedia nach und wie es einem dann passieren kann, folgte ich einem Stichwort nach dem anderen und landete bei der Schmökertour schließlich bei dem Eintrag zum Gregorianischen Kalender. Dort las ich dann:

    Bei dem – vom Computerhersteller Apple entwickelten – Kalenderprogramm iCal wurde der Sprung vom Julianischen zum Gregorianischen Kalender (4. auf den 15. Oktober 1582) berücksichtigt.

    Und neugierig, wie ich bin, mußte ich das ja gleich mal nachkucken:

    iCal

    Wie man sehen kann folgt auf den 4. Oktober tatsächlich der 15. Wirft man jedoch einen Blick auf die Monatsübersicht unten links, sieht man, daß dort einfach durchgezählt wird. Für die Monatsübersicht gibt es demnach keinen Julianischen Kalender. Sie zählt einfach stur weiter zurück.

    [Ich hörte gerade: »Weihnachten Bei Den Brandts« von Die Roten Rosen]

    50%How Addicted to Apple Are You?

    Och, das geht ja noch. ;-)

    [via: macmind.de - Mac-süchtig]

    [Ich hörte gerade: »Baba O'Riley« von The Who]

    Jetzt hatte ich gar nicht erwähnt, daß ich gestern noch Leopard installiert hatte. Ich hatte mir die aktuelle Version von iBackup geladen, um meine Daten nochmals zu sichern. Naja, und dann machte ich gleich ein Backup . Das war so schnell erledigt, daß ich die Sache dann einfach durchzog.

    Ich bin bisher recht angetan. Das Dock ist eigentlich ganz schick, der Finder gefällt mir sehr gut, ebenso Quick Look, das Tiger-Mail gefiel mir doch etwas besser. Die Menüleiste, *seufz*. Wenn ich Fenster bis an sie rangezogen habe, sieht es so aus, als schaue der Desktop hervor und das Fenster ist doch nicht ganz hochgezogen. Aber daran gewöhnt man sich. Dank diesem Trick, sind die Stacks auch eine ganz feine Sache.

    Bisher ist die Last.fm-Software die einzige, die noch rummuckt, aber das erledigt sich hoffentlich bald.

    [Ich hörte gerade: »When You Say Nothing At All« von Ronan Keating]

    So, jetzt läuft GnuPG auch auf dem Macbook. Das Mail-Plug-In ist zwar noch nur Beta und auf englisch, aber es läuft. Und beim Mensagespräch am Freitag wurde ich auch von zwei Kommilitoninnen gebeten, ihnen E-Mail-Verschlüsselung zu installieren. (Eine sogar von der Nichts-zu-verbergen-Fraktion.)

    [Ich hörte gerade: »Herren der Winde« von Schandmaul]

    Leopard-DVD

    Ok, Backup machen und dann installieren. Argh, jetzt habe ich zwar Leopard, aber nicht die nötig Muße, um ihn zu installieren.

    [Ich hörte gerade: »All Over Again« von Ronan Keating featuring Kate Rusby]

    Wie man im Fscklog nachlesen kann, haben die Tastaturen der neuen Macbooks ihren Ziffernblock und die Entertaste eingebüßt.

    Ich nutze an Tastaturen mit richtigem Ziffernblock diesen gerne und oft, das Problem am Macbook ist hingegen, daß die Ziffern, tastaturbedingt, nicht gerade, sonder versetzt zueinander sind, was die Sache meiner Meinung nach etwas kompliziert. Ich würde das Fehlen des Ziffernblockes also nicht unbedingt beklagen.

    Daß man die Entertaste gegen eine weitere Alt-Taste ausgetauscht hatte, würde ich hingegen begrüßen. Ich benutze nämlich bei Tastaturkombinationen stets die rechte Alt-Taste meiner Tastatur. Daß die auf meiner Macbooktastatur fehlt, empfinde ich schon als störend. Allerdings ist das nur eine Frage der Gewöhnung, als kein dauerhaftes Problem. ;-)

    [Ich hörte gerade: »Ein Stueck Regenbogen« von Schandmaul]
    Powered by WordPress Web Design by SRS Solutions © 2020 Eberons Blog Design by SRS Solutions